Anbieter
Greenpeace energy eG
Gesamtpunkte:
98 / 100
Bewertung:
Strommix:
  • Ökostrom aktiv Tarif: 48% Wasser,52% Wind
  • Solarstrom plus Tarif: 90% Wasser & Wind, 10% Solarstrom (Strommix 2019)
Besonderheiten:
transparentes Modell, genossenschaftliches Prinzip mit rund 28.000 Mitgliedern
Label:
Ok-Power-Plus, TÜV Nord, OmniCert, ÖKO-Test „sehr gut“ (2020), empfohlen von BUND, Robin Wood etc.
Kunden:
ca. 173.000 Strom- und Gaskunden, darunter ca. 13.000 Geschäfts- und Industriekunden (Stand 31.12.2019)
Laufzeit:
Keine Mindestvertragslaufzeit
Kündigung:
4 Wochen zum Monatsende
Preis:
29,80 Cent/kWh (Ökostrom aktiv) Preisgarantie bis 31.12.2021
Grundgebühr:
8,90 Euro monatl. (Preisgarantie bis 31.12.2021)
Webseite:
Zum Ökostrom Anbieter Greenpeace Energy

Greenpeace energy Ökostrom Testbericht und Anbieter Info (Stand 2021)

Bei Greenpeace Energy (ab Herbst 2021 unter dem Namen "Green Planet Energy") handelt es sich um eine eingetragene Genossenschaft (eG), welche Privat- und Geschäftskunden bundesweit mit Ökostrom aus umweltfreundlichen Kraftwerken versorgt (der Greenpeace energy Strommix ist völlig frei von Atom- oder Kohlestrom).

Die Vision der, 1999 auf Initiative der Umweltorganisation Greenpeace e.V. gegründeten, Genossenschaft, der derzeit rund 28.000 Genossenschaftsmitglieder angehören , ist eine Zukunft ohne Atom- und Kohlekraftwerke. Heute gehört das Unternehmen mit rund 173.000 Kunden (darunter ca. 13.000 Geschäfts- und Industriekunden) zu den größten unabhängigen deutschen Ökostrom-Anbietern.

Übrigens ist Greenpeace energy nicht nur von Banken und Großanteilseignern wirtschaftlich unabhängig, sondern auch von der gleichnamigen Umweltorganisation (der Verein Greenpeace e.V. hält als Gründungsmitglied nur 14 Genossenschaftsanteile von über 800.000 Anteilen der Mitglieder / Stand März 2020). Deshalb auch die Namensänderung von "Greenpeace energy" in "Green Planet Energy" - mit dieser Maßnahme sollen zukünftig Verwechslungen ausgeschlossen werden.

Wichtig ist, dass sich Greenpeace energy vertraglich verpflichtet hat, die strengen Ökostrom-Kriterien von Greenpeace einzuhalten:

Dazu gehört auch, dass sich Greenpeace energy zur Förderung neuer umweltfreundlicher Anlagen verpflichtete – extra zu diesem Zweck wurde 2001 die Tochterfirma „Planet energy GmbH“ gegründet (ab Herbst 2021 unter dem Namen "Green Planet Projects"). Dieses Unternehmen hat bis 2021 bereits 14 Windparks und vier Photovoltaikanlagen errichtet und in Betrieb genommen. Langfristiges Ziel ist, alle Greenpeace Kunden mit Ökostrom aus eigenen Anlagen zu versorgen.

Neben Ökostrom bietet das Unternehmen auch sog. "Mobilstrom" an - einen Tarif zum Laden von Elektroautos zuhause. Hinzu kommen Ökostrom für Nutzer von Wärmepumpen ("Wärmestrom"), sowie umweltfreundliche Gasprodukte, die "proWindgas" Tarife. Auch die Förderung von Speichertechnologien spielt bei Greenpeace energy eine große Rolle.

Greenpeace energy Referenzen:

Unabhängige Gutachter attestieren Greenpeace energy schon seit Jahren, dass dieses Unternehmen sauberen und sicheren Strom anbietet. Hier einige Beispiele:

  • ok-power-plus Gütesiegel: Dieses Siegel wird nur an Ökostromanbieter vergeben, die die Kunden ausschließlich mit Ökostrom beliefern und keinen konventionellen Strom offerieren. Außerdem muss der Anbieter neue Ökostromanlagen unterstützen und darf nicht an Atom- oder Kohlekraftwerken beteiligt sein. Die Vertragsbedingungen müssen fair und verbraucherfreundlich sein. Vergeben wird das Siegel vom Verein EnergieVision, der vom Freiburger Öko-Institut getragen wird.
  • TÜV Nord Dieses Zertifikat bestätigt, dass Greenpeace energy ohne Strom aus Atom-, Kohle- oder Ölkraftwerken auskommt. Außerdem wird gewährleistet, dass die Lieferkraftwerke unabhängig sind von der Atom- oder Braunkohleindustrie. Jährliche Prüfung des Zertifikats.
  • OMNICERT Umweltgutachter GmbH: Kontrolliert, ob die Vollversorgung der Kunden mit Ökostrom wirklich umgesetzt wird und dass der Strommix den Greenpeace Kriterien entspricht.

Auch in diversen Qualitätsvergleichen hat Greenpeace energy hervorragend abgeschnitten – hier nur ein paar Beispiele:

  • ÖKO-TEST 01/2021: Greenpeace energy "Ökostrom aktiv" Tarif wurde mit "Sehr Gut" bewertet (zum wiederholten Mal).
  • STIFTUNG WARENTEST benotete Greenpeace energy in der Zeitschrift TEST mit der Note „Gut“ (Oktober 2009). Besonders hervorgehoben wurde u.a. die Ausgestaltung der Stromverträge: „Die besten Konditionen für Ökostrom bietet der Privatkundentarif von Greenpeace energy“.

Greenpeace energy Umweltfreundlichkeit und Transparenz

Selbstverständlich werden gerade bei einem Unternehmen wie Greenpeace energy Umweltfreundlichkeit und Transparenz sehr groß geschrieben:

Der Strom von Greenpeace energy stammt ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen und sauberen Kraftwerken, die allesamt den strengen Greenpeace-Kriterien genügen müssen. Laut eigener Aussage hat sich Greenpeace energy in seinem Energiemix sogar die härtesten Richtlinien in der gesamten Energiebranche überhaupt auferlegt.

Hier der Greenpeace energy Strommix 2019 (Prognose):

Ökostrom aktiv Tarif:

48% Wasserkraft
52% Windenergie

Solarstrom plus Tarif:

90% Wasser und Wind
10% Solarstrom

Der Greenpeace energy Ökostrom aktiv stammt aus Wasserkraft- und Windenergieanlagen in Österreich und Deutschland. Eine Besonderheit ist der hohe Windanteil, der übrigens jährlich erhöht wird.

Da der Greenpeace energy Strom zu 100% aus regenerativen Energien stammt, fallen keinerlei CO2-Emissionen oder radioaktive Abfälle an.

Der Ökostrom wird übrigens entsprechend den Greenpeace-Kriterien zeitgleich eingespeist (viertelstundengenau) – so können die Kunden wirklich sicher sein, dass ihr Geld nicht letztlich doch bei Atom- und Kohlekraftwerken landet.

Für absolute Transparenz ist gesorgt – bei Greenpeace energy erfährt man genauestens, aus welchen Quellen der saubere Strom stammt. Eine solch hohe Transparenz ist in der derzeitigen Strombranche immer noch außergewöhnlich. Ein online einsehbares Greenpeace energy Strombarometer zeigt den Strommix der vergangenen Jahre monatsgenau an. Das Unternehmen legt auch großen Wert darauf, dass die Lieferanten keine Verflechtungen mit der Atom- oder Kohleindustrie haben.

Sehr gut ist natürlich auch, dass Greenpeace energy über die Tochterfirma Planet energy GmbH permanent neue Öko-Kraftwerke errichtet (Windparks / Photovoltaikanlagen).

Greenpeace energy Konditionen und Tarif

"Ökostrom aktiv" Tarif: Der Basistarif. Greenpeace energy offeriert Privatkunden umweltfreundlichen und atomfreien Strom für eine monatliche Grundgebühr von 8,90 Euro + 29,80 Cent/kWh (Endpreis inklusive aller Steuern, Gebühren und Zählerablesung). Preisgarantie bis Ende 2021 (ausgenommen etwaige Erhöhungen von Umsatz- und/oder Energiesteuer oder sonstiger gesetzlicher Abgaben). Vorkasse muss nicht gezahlt werden.

Für Geschäftskunden gelten leicht abweichende Strompreise.

Der Strom wird bundesweit angeboten und ist nicht auf bestimmte Regionen beschränkt.
Eine gute Sache ist, dass die Tarife dieses Anbieters absolut transparent und für jedermann nachvollziehbar sind – dies ist leider bei manch anderen Stromanbietern nicht der Fall.

Übrigens kann jedermann, der über einen eigenen Stromzähler verfügt, zu Greenpeace energy wechseln – egal ob Eigenheimbesitzer, Mieter, Geschäfts- oder Industriekunde.

"Solarstrom plus" Tarif: Ein Fördertarif zur aktiven Unterstützung des Braunkohleausstiegs. In dem Tarif ist nämlich ein Förderbeitrag in Höhe von 1 Cent/kWh enthalten, der unmittelbar in den Bau von Solaranlagen in deutschen Braunkohlerevieren sowie in politische Arbeit zum Thema Braunkohleausstieg investiert wird. Dementsprechend ist der Preis auch etwas höher als beim klassischen „Ökostrom aktiv" Tarif: Bei "Solarstrom plus" beträgt der Arbeitspreis 31,00 Cent/kWh, der monatliche Grundpreis liegt allerdings ebenfalls bei günstigen 8,90 Euro (Preisgarantie bis 31.12.2021). Auch der „Solarstrom plus“ Strommix unterscheidet sich ein wenig vom „Ökostrom aktiv“ Tarif:  Während „Ökostrom aktiv“ ausschließlich aus sauberer Wasser- und Windkraft stammt, beinhaltet „Solarstrom plus“ noch rund 10 % Solarenergie aus deutschen Braunkohlerevieren im Rheinland und der Lausitz (Strommix 2019: 42,7% Wasserkraft, 46,1% Windkraft, 11,2% Photovoltaik in Kohleregionen).

Kündigungsfrist: Eine Mindestvertragslaufzeit gibt es bei Greenpeace energy nicht, man kann jederzeit mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende kündigen (gilt sowohl für den "Ökostrom aktiv-" als auch den "Solarstrom plus-Tarif").

Stromwechsel zu Greenpeace energy

Der Wechsel zu Greenpeace energy gestaltet sich absolut unkompliziert, schnell und unbürokratisch: Man braucht einfach nur seine Daten in ein Online-Formular einzugeben und abzuschicken (ein Antrag per Telefon oder Post ist ebenfalls möglich). Der Kunde braucht sich dabei um nichts weiter zu kümmern, das Unternehmen übernimmt in der Regel sogar die Kündigung bei dessen bisherigem Stromversorger.

Ein neuer Stromzähler wird nicht benötigt (für technische Störungen ist nach wie vor der örtliche Netzbetreiber zuständig).

Greenpeace energy Benutzerfreundlichkeit

Die Gestaltung der Greenpeace energy - Webseite ist in jeder Hinsicht als vorbildlich zu bezeichnen. Sämtliche möglichen Fragen werden ausführlich und in verständlicher Weise erläutert, auch die Herkunft des Stroms wird detailliert aufgeschlüsselt - bei diesem Unternehmen herrscht absolute Transparenz.

Sollten doch einmal Fragen oder Probleme auftauchen, so hilft ein telefonischer Service (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr); eine Kontaktmöglichkeit per E-Mail wird selbstverständlich auch angeboten. Die Tarifbedingungen sind leicht nachvollziehbar und unmissverständlich.

Die Anmeldung gestaltet sich absolut schnell und unkompliziert - man muss nur seine Daten in ein Online- Formular eintragen und abschicken. Alternativ kann die Anmeldung auch telefonisch oder schriftlich erfolgen. Äußerst kundenfreundlich ist natürlich auch, dass es bei Greenpeace energy keine Mindestvertragslaufzeit gibt - der Vertrag kann jederzeit mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende gekündigt werden. Somit bleibt man als Kunde jederzeit flexibel. Vorkasse muss auch nicht gezahlt werden.

Greenpeace energy Besonderheiten

  • Der einzige Energieanbieter, der Ökostrom nach den strengen Kriterien der Umweltorganisation Greenpeace anbietet.
  • Greenpeace energy ist eine absolut unabhängige Genossenschaft, die ausschließlich ihren Kunden bzw. Mitgliedern gehört.
  • Strom aus 100% erneuerbaren Quellen.
  • Neben Ökostrom bietet das Unternehmen auch sog. "Mobilstrom" an, einen grünen E-Mobilitäts-Tarif zum Laden von Elektroautos zuhause (100% Wasser und Wind).
  • "Wärmestrom": Ein Ökostrom-Tarif für Nutzer von Wärmepumpen.
  • Hoher Anteil von Windenergie im Strommix.
  • Zeitgleiche Stromproduktion.
  • Förderung des Neubaus umweltfreundlicher Kraftwerke.
  • Höchstmögliche Transparenz, alle Lieferantenkraftwerke werden veröffentlicht.
  • Keine Mindestvertragslaufzeit / keine Vorkasse.
  • Umfangreiches Energie-Glossar, in dem viele Begriffe, z.B. zu Themen wie Ökostrom etc., eingehend erläutert werden.

Greenpeace energy Gesamteindruck

Um es kurz zu machen: Unser Gesamteindruck von Greenpeace energy ist in wirklich jeder Hinsicht hervorragend. Ökologisch denkenden Menschen können wir diesen Anbieter nur wärmstens ans Herz legen. Das Unternehmen setzt auf absolut sauberen Strom, der momentan ausschließlich aus Wasserkraft und Windenergie gewonnen wird (beim "Solarstrom plus" Tarif kommt noch ein gewisser Anteil Solarenergie hinzu) - der Greenpeace energy-Strom ist garantiert frei von Atom- und Kohlestrom. Da der Greenpeace energy Strom zu 100% aus regenerativen Quellen stammt, fallen auch keine CO2-Emissionen an.

Greenpeace energy hat sich vertraglich verpflichtet, die strengen Greenpeace-Kriterien für Ökostrom einzuhalten – dazu gehört auch, dass der Strom zeitgleich eingespeist wird. Durch diese verbrauchsangepasste Versorgung wird sichergestellt, dass der Strom wirklich zu jeder Zeit aus sauberen Kraftwerken stammt.

Man merkt auf jeden Fall, dass es Greenpeace energy um eine echte Energiewende geht – Unabhängigkeit und Transparenz statt maximaler Profite werden hier besonders betont.

Bei dem Unternehmen kann die Herkunft des Stroms detailliert nachvollzogen werden - auf der Homepage findet sich ein ausführlicher Herkunftsnachweis (schon seit Jahren ist das Unternehmen definitiv Vorreiter in Sachen Stromkennzeichnung). Für Greenpeace energy ist auch von großer Bedeutung, dass der Strom ausschließlich aus sauberen Kraftwerken stammt, die ökologisch orientiert und weder mittelbar noch unmittelbar an Atom- oder Kohlekraftwerken beteiligt sind. Langfristig sollen alle Kunden sogar ausschließlich über saubere Anlagen versorgt werden, die von der Tochterfirma Planet energy errichtet wurden. Kurz gesagt, Greenpeace energy fördert aktiv den Neubau regenerativer Anlagen zur Stromerzeugung. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer echten Energiewende.

Somit leistet man als Greenpeace energy Kunde einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.

Positiv für den Greenpeace energy Kunden ist natürlich auch, dass man nicht nur von fairen und stabilen Preisen, sondern auch von einem absolut transparenten und leicht nachvollziehbarem Tarif sowie von der Tatsache profitiert, dass es bei diesem Anbieter keine Mindestvertragslaufzeit gibt - eine Kündigung ist also jederzeit möglich, wodurch man stets finanziell flexibel bleibt.

Darüber hinaus überzeugt das Unternehmen auch durch einen hervorragenden Kundenservice. Ein ausführlicher „Fragen & Antworten“-Bereich und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen lassen keinerlei Fragen offen. Die Gestaltung der Webseite ist ebenfalls hervorragend, und auch der Online- Buchungsvorgang gestaltet sich in jeder Hinsicht schnell, unkompliziert und kundenfreundlich.

Bewertung und Fazit: Allen Menschen, denen an der Zukunft unseres Planten und einer echten Energiewende wirklich gelegen ist, können wir Greenpeace energy vorbehaltlos empfehlen - bei diesem sympathischen Anbieter kann man wirklich absolut sicher sein, dass man der Umwelt tatsächlich etwas Gutes tut.

Scroll to Top