Anbieter
energieGut GmbH
Gesamtpunkte:
85 / 100
Bewertung:
Strommix:
„HalloNatur!“ Tarif: 60,3% erneuerbare Energien gefördert nach EEG, 39,7% sonstige erneuerbare Energien (Stand 01.11.2020).
Besonderheiten:
Sparprämie fürs Energiesparen. Bietet auch Tarife mit konventionell erzeugtem Strom an („HalloSpar!“ & „HalloKlassik!“).
Label:
TÜV Nord („HalloNatur!“ Tarif)
Kunden:
?
Laufzeit:
Mindestvertragslaufzeit 3 Monate
Kündigung:
1 Monat
Preis:
Regional unterschiedlich
Grundgebühr:
Regional unterschiedlich
Webseite:
Zum Ökostrom Anbieter energieGut

energieGUT

Der Duisburger Strom- und Gasversorger EnergieGUT bezeichnet sich selbst als den "Energiespar-Belohner" - die Besonderheit des Unternehmens ist nämlich, dass Energiesparen mit attraktiven Prämien belohnt werden soll.

Für Privatkunden bietet energieGUT drei verschiedene Stromtarife an. Für uns ist aber nur der HalloNatur! Tarif von Interesse, da es sich um den einzigen reinen Ökostromtarif dieses Anbieters handelt - bei den beiden anderen Tarifen kommt, neben grünem Strom, auch Strom aus konventionellen Quellen zum Einsatz (Kohle, Atom...). EnergieGUT kann also keinesfalls zu den "echten" Ökostromanbietern gezählt werden.

Zur Geschichte von energieGUT: Das Umternehmen wurde im Jahr 2001 gegründet und stammt ursprünglich aus Aachen. Es handelte sich um einen Zusammenschluss von 18 unabhängigen Stadtwerken, regionalen Anbietern und der Trianel. Seit Herbst 2007 versorgt energieGUT Kunden in ganz Deutschland mit Strom. Im Jahr 2011 wurde energieGUT schließlich zu 100% von den Stadtwerken Duisburg übernommen.

Die bereits erwähnte Stromsparprämie erhält man, wenn man im Vergleich zum Vorjahr weniger Strom verbraucht hat - beim HalloNatur!-Tarif können dies jährlich bis zu 35 Euro sein.

energieGUT Referenzen:

-TÜV Nord: Beim Strom des "HalloNatur!" Tarifs handelt es sich um 100% Ökostrom.

energieGUT Umweltfreundlichkeit und Transparenz

Beim energieGUT HalloNatur!-Tarif stammt der Strom, laut Unternehmensangaben, zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen (60,3% erneuerbare Energien gefördert nach EEG, 39,7% sonstige erneuerbare Energien / Stand 01.11.2020). Aus welchen Anlagen der Strom stammt, erfährt man nicht - da sind viele andere Ökostromanbieter wesentlich transparenter.

Radioaktive Abfälle oder klimaschädliche Kohlendioxid-Emissionen fallen bei der Erzeugung des HalloNatur!-Stroms nicht an. Der TÜV Nord prüft jährlich, dass der HalloNatur!-Strom ausschließlich aus Anlagen regenerativer Stromerzeugung stammt und gänzlich frei ist von Strom aus Atom-, Kohle- und Ölkraftwerken (außerdem dürfen bei der Produktion keine klimaschädlichen CO2-Emissionen entstehen).

Wir müssen aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich bei energieGUT keinesfalls um einen reinen Ökoenergieanbieter handelt. Neben "HalloNatur!" Ökostrom bietet das Unternehmen noch zwei weitere Stromtarife an ("HalloSpar!" & "HalloKlassik!"), in denen sich Strom aus herkömmlichen Quellen wie Atom und Kohle befindet (im energieGUT Normalstrommix befinden sich neben Strom aus erneuerbaren Energien auch 19,8% Kohle, 6,9% Kernenergie und 10,9% Erdgas / Stand 01.11.2020 ). In Sachen Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit ist energieGUT also keineswegs konsequent.

Erwähnenswert ist aber, dass energieGUT diverse Nachhaltigkeitsprojekte in Deutschland finanziell unterstützt, z.B. das Projekt "Lubowmoor" vom NABU Brandenburg.

energieGUT Konditionen und Tarif

Beim energieGUT-Ökostromtarif sind die Höhe von Grund- und Arbeitspreis abhängig vom Postleitzahlenbereich (Kunden können ihren Tarif mit Hilfe eines Online-Tarifrechners auf der energieGUT-Webseite selbst berechnen).

Als Kunde profitiert man von 12 Monaten Preisgarantie. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 3 Monaten, während die Kündigungsfrist 1 Monat beträgt – für Flexibilität ist also gesorgt.

Beim HalloNatur!-Tarif profitieren die Kunden darüber hinaus von einer Sparprämie, wenn sie im Vergleich zum Vorjahr weniger verbrauchen. Die Höhe der Stromsparprämie richtet sich nach der Stromeinsparung gegenüber dem Vorjahresverbrauch:

Ab 5% Einsparung: 5 Euro jährliche Sparprämie.

Ab 10% Einsparung: 10 Euro jährliche Sparprämie.

Ab 15% Einsparung: 15 Euro jährliche Sparprämie.

Ab 20% Einsparung: 20 Euro jährliche Sparprämie.

Ab 25% Einsparung: 25 Euro jährliche Sparprämie.

Ab 30% Einsparung: 30 Euro jährliche Sparprämie.

Ab 35% Einsparung: 35 Euro jährliche Sparprämie.

Die Sparprämie wird nach einem vollen Vertragsjahr mit der Rechnung ausgezahlt.

Wechsel zu energieGUT

Der Wechsel zum energieGUT-Ökostromtarif (HalloNatur!) verläuft einfach und unkompliziert. Zuerst müssen die Kunden mit Hilfe eines Onlinerechners ihren persönlichen Tarif ermitteln (dazu brauchen nur die Postleitzahl und der geschätzte Verbrauch angegeben zu werden). Wenn man sich für einen der drei zur Verfügung stehenden Tarife entschieden hat, kann dieser direkt online beantragt werden, woraufhin man von dem Unternehmen eine Bestätigungs-E-Mail erhält. Daraufhin übernimmt energieGUT die Kündigung beim bisherigen Stromversorger (zu einer Unterbrechung in der Stromversorgung kann es nicht kommen).

energieGUT Benutzerfreundlichkeit

Die Benutzerfreundlichkeit der energieGUT Webseite müssen wir als ausgesprochen gelungen bezeichnen. Alle wichtigen Informationen zu den Vertragsbedingungen und den Tarifen werden eingehend erläutert – hier sollten eigentlich keinerlei Fragen offen bleiben. Als Kunde kann man in einem persönlichen Kundenbereich alle Vertragsunterlagen und den Zahlungsstand jederzeit online einsehen.

Mit Hilfe eines Online-Tarifrechners können potentielle Kunden ihre voraussichtlichen Stromkosten bequem ermitteln – auch die Anmeldung benötigt nur wenige Minuten. Sehr kundenfreundlich sind die energieGUT-Vertragsbedingungen mit einer einjährigen Preisgarantie und einer Mindestvertragslaufzeit von nur 3 Monaten. Außerdem kann der Vertrag nach der Erstlaufzeit von 3 Monaten jederzeit mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende gekündigt werden.

energieGUT Besonderheiten

-Drei Tarife zur Auswahl, darunter nur ein reiner Ökostromtarif („HalloNatur!“).

-Sparprämie: Verbraucht man im Vergleich zum Vorjahr weniger Strom, muss man bei EnergieGut auch weniger zahlen – so kann man bis zu 70 Euro jährlich einsparen (beim Ökostromtarif „HalloNatur!“ ist eine Sparprämie bis 35 Euro möglich).

-1 Jahr Preisgarantie ab Lieferbeginn.

-Vertrag ist monatlich kündbar (3 Monate Mindestvertragslaufzeit).

energieGUT Gesamteindruck

In unserem Test machte energieGUT einen durchaus sympathischen Eindruck - die Idee, Energiesparen zu belohnen, ist ja nun wirklich nicht schlecht. Allerdings müssen wir ganz klar darauf hinweisen, dass es sich bei dem Unternehmen um keinen echten Ökostromanbieter handelt. Immerhin bietet das Unternehmen neben dem Ökostromtarif "HalloNatur!" auch zwei weitere Tarife mit Anteilen von konventionell erzeugtem Strom an (Kohle, Atom,...). Aus umweltpolitischer Sicht ist das nicht wirklich konsequent. Außerdem hat sich energieGUT offenbar nicht zur aktiven Neuanlagenförderung verpflichtet, weshalb das Untermehmen auch nicht mit Labeln wie (z.B.) dem ok-power Gütesiegel ausgezeichnet wurde. Immerhin bestätigt der TÜV Nord, dass es sich beim "HalloNatur!" Tarif um echten Ökostrom handelt. In anderen Worten: Wenn man den energieGUT "HalloNatur!" Tarif wählt, erhöht man zwar den Anteil von grünem Strom im deutschen Strommix, aber man leistet keinen direkten Beitrag zur Errichtung neuer, umweltfreundlicher Erzeugungsanlagen. Bei vielen anderen Ökostromanbietern dagegen wird ein Teil des Arbeitspreises direkt in die Neuanlagenförderung investiert, was natürlich einen deutlich höheren Umweltnutzen hat.

Positiv hervorheben müssen wir aber die wirklich kundenfreundlichen Vertragsbedingungen bei energieGUT: Man profitiert von einer einjährigen Preisgarantie, nur 3 Monaten Mindestvertragslaufzeit und nur 1 Monat Kündigungsfrist – dank dieser günstigen Konditionen bleibt man als Kunde stets flexibel.

Fazit: Der energieGUT Ökostromtarif „HalloNatur!“ ist durchaus empfehlenswert, insbesondere wegen der möglichen Stromsparprämie und den sehr fairen, flexiblen Vertragsbedingungen. Aber wenn es einem um einen möglichst hohen Umweltnutzen geht, sollte man sich doch lieber für einen  anderen Ökostromanbieter entscheiden.

Stand 05.08.2021

Scroll to Top