Greenpeace Energy Testsieger

Polarstern Ökostrom

Naturstrom Testsieger

Naturstrom

Ökostrom – Wichtige Änderungen und mögliche Preiserhöhungen

Vielleicht haben es einige von Ihnen durch die Medien bereits mitbekommen:

Ab 01.01.2011 wird die EEG-Umlage, sprich der Betrag mit dem jeder Haushaltskunde den Ausbau erneuerbarer Energie fördert, im Vergleich zum Vorjahr um ganze 70% auf einen Betrag von 3,53 Cent pro Kilowattstunde (kWh) angehoben. Dies führt dazu, dass manche Ökostromanbieter leider ihre Preise ab Januar 2011 etwas erhöhen müssen.

Dies betrifft auch einige Ökostromanbieter, die wir bei Oekostrom-Vergleich.com für Sie getestet haben. Wir möchten Sie an dieser Stelle kurz darüber informieren, welche dieser Anbieter bereits Preiserhöhungen für den 01. Januar 2011 angekündigt haben:

Greenpeace Energy Ökostrom:

Für Greenpeace Energy Privatkunden steigt der Arbeitspreis je Kilowattstunde von 23,6 Cent auf 24,8 Cent.

Glücklicherweise gelang es Greenpeace durch günstige Stromeinkäufe, die Erhöhung der Umlage nicht in vollem Umfang an die Kunden weiterzugeben – deshalb bleibt die monatliche Grundgebühr in Höhe von 8,90 Euro monatlich konstant.

Für die genannten Preise gibt es bei Greenpeace Energy eine Preisgarantie bis mindestens zum 31.12.2011.

Für Greenpeace Energy Geschäftskunden gelten ab dem 01. Januar 2011 folgende Preise:

Der Arbeitspreis je Kilowattstunde beträgt dann 20,40 Cent (netto) und 24,28 Cent (brutto). (Vorher betrug der Arbeitspreis je Kilowattstunde 19,24 Cent netto bzw. 22,90 Cent brutto.)

Die monatliche Grundgebühr bleibt auch für Geschäftskunden unverändert bei 7,48 Euro (netto) und 8,90 Euro (brutto).
Auch bei den Preisen für Geschäftskunden gilt bei Greenpeace Energy die Preisgarantie bis mindestens zum 31.12.2011.

Die durch die Anhebung der EEG-Umlage verursachte finanzielle Mehrbelastung hält sich also in Grenzen: Bei einem Greenpeace Energy Kunden mit einem jährlichen Durchschnittsverbrauch von 2.800 Kilowattstunden erhöhen sich die monatlichen Kosten nur um einen Betrag von gerade mal 2,80 Euro.

Übrigens: Laut Greenpeace Energy kommt in der Diskussion um die Erhöhung der EEG-Umlage viel zu kurz, dass auch Atom- und Kohlekraft massive Subventionen in Höhe von 4 Cent je Kilowattstunde erhalten. Diese müssen die Bürger aber nicht, wie bei der EEG-Umlage, über die Stromrechnung, sondern über Steuern und Abgaben zahlen.

Lichtblick Ökostrom:

Auch bei Lichtblick kommt es ab 01. Januar 2011 zu Preiserhöhungen:

Der Kilowattstundenpreis für Privatkunden steigt von 21,99 Cent auf 23,64 Cent.

Der monatliche Grundpreis bleibt bei 8,95 Euro.

EWS Schönau Ökostrom:

Ab dem 01.01.2011 gelten bei EWS Elektrizitätswerke Schönau folgende Preise:

23,90 Cent pro Kilowattstunde (inkl. 0,5 Cent für ökologische Neuanlagen in Bürgerhand)

Auf Wunsch kann man den Beitrag für ökologische Neuanlagen auch erhöhen:

24,50 Cent pro Kilowattstunde (inkl. 1 Cent für ökologische Neuanlagen in Bürgerhand)
25,69 Cent pro Kilowattstunde (inkl. 2 Cent für ökologische Neuanlagen in Bürgerhand)

Die monatliche Grundgebühr bleibt bei 6,90 Euro (incl. Eintarifzähler)

Für die genannten Preise gewährt EWS Schönau eine Preisgarantie bis zum 31.12.2011 (vorbehaltlich etwaiger Erhöhungen von Stromsteuer, Umsatzsteuer oder anderer gesetzlicher Abgaben).

 

Naturstrom Test

Naturstrom

Greenpeace Ökostrom

Wemio Strom

Ökostrom bei wemio.de - Nicht schnacken, anpacken!

 

© 2007-2018 Ökostrom-Vergleich.com - Der echte Ökostrom der 100%igen Ökostromanbieter - Impressum - Datenschutz