Greenpeace Energy Ökostrom

Polarstern Ökostrom

Naturstrom Testsieger

Naturstrom

Extraenergie Bewertung & Test

Extraenergie ist ein Neusser Ökostromanbieter, der bereits seit dem Jahre 2009 auf dem deutschen Markt tätig ist. Es handelt sich bei dem Unternehmen um ein Produkt der ExtraEnergie GmbH. Extraenergie bietet übrigens nicht nur deutschlandweit preisgünstigen Ökostrom („Extrastrom“), sondern auch Gastarife mit klimaneutralem Erdgas an („Extragas“). Bei Extraenergie stehen den Kunden verschiedene transparente Ökostrom-Tarife zur Auswahl, wobei die Kunden zwischen einer 12- oder 24-monatigen Preisfixierung wählen können. Gezahlt wird monatlich; das Risiko ist bei einer eventuellen Insolvenz also ausgesprochen gering. Momentan liefert das Unternehmen nur an Privatkunden, ein Tarif für Gewerbekunden ist allerdings in Planung.

Übrigens: Unter das Dach der Extraenergie GmbH gehören neben „Extraenergie“ auch die Marken „Prioenergie“ und „Hitenergie“ (Quelle: ExtraServices GmbH Pressemitteilung vom 30.05.2011).

Extraenergie.com - 100% Ökostrom

Extraenergie Referenzen:

Extraenergie Ökostrom ist TÜV Nord zertifiziert (die Einhaltung der Kriterien wird jährlich geprüft).

Extraenergie Ökostrom Umweltfreundlichkeit / Transparenz

Laut Angaben auf der Extraenergie Webseite stammt der gelieferte Ökostrom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen, Strom aus Kernkraft oder fossilen Energiequellen wird also nicht genutzt. Laut der Extrastrom Stromkennzeichnung fallen bei der Produktion des Stroms weder radioaktive Abfälle noch CO2-Emissionen an. Genauere Angaben zu der Herkunft des Stroms finden sich auf der Extraenergie-Webseite leider nicht – hier sind viele andere Anbieter z.T. deutlich transparenter.

Das Ökostromprodukt „Extrastrom“ wurde allerdings vom TÜV Nord zertifiziert – hierdurch wird bestätigt, dass der von Extraenergie eingekaufte Strom zu 100 Prozent aus Anlagen regenerativer Stromerzeugung stammt und keinerlei Anteile von Strom aus Atom-, Kohle- oder Ölkraftwerken aufweist. Außerdem wird durch die TÜV Nord Prüfung vom Mai 2012 bestätigt, dass bei der Erzeugung des Stroms keinerlei klimaschädliche CO2-Emissionen entstehen. Alle genannten Kriterien werden jährlich geprüft.

Extraenergie Kritik

Generell müssen wir kritisieren, dass die Angaben zur Herkunft des Extraenergie-Stroms ausgesprochen spärlich ausfallen – in der Extrastrom-Stromkennzeichnung erfährt man nur, dass der Strom zu 100% aus erneuerbaren Energien stammt und keinerlei Anteile fossiler Energien oder Kernkraft enthält. Zumindest laut einem TÜV Nord Zertifikat vom Juli 2011 stammen 40 Prozent des eingekauften Stroms aus regenerativen deutschen Erzeugungsanlagen, die ökologischen Eigenschaften der restlichen Stromlieferung werden erreicht durch den Bezug von RECS-Zertifikaten. Hier müssen wir anmerken, dass RECS-Zertifikate teilweise in die Kritik geraten sind, da mit diesen herkömmlicher Strom zu Ökostrom umetikettiert werden kann. Im Gegensatz zu manch anderen Ökostromanbietern betreibt ExtraEnergie also keine eigenen umweltfreundlichen Kraftwerke, sondern kauft den Strom ein. Das Unternehmen ist auch nicht mit dem sog. „ok-power Label“ ausgezeichnet – dieses wird nur an Ökostromanbieter vergeben, die aktiv den Bau von umweltfreundlichen Neuanlagen fördern (z.B. indem gewährleistet wird, dass ein Drittel des Stroms nur aus Anlagen stammen darf, die nicht älter als 6 Jahre sind etc.).

Wichtiger Nachtrag: Wir möchten in unserem Testbericht nicht verschweigen, dass der Strom- und Gasanbieter Extraenergie aufgrund von Problemen mit der Kundenbetreuung in den letzten Monaten vermehrt in die öffentliche Kritik geraten ist. Laut der Sendung „Markt“ im WDR-Fernsehen vom 09. Juli 2012 lagen zahlreiche Kundenbeschwerden vor, die sich zum größten Teil auf fehlende Endabrechnungen, überhöhte Abschlagzahlungen und unkorrekte Jahresabrechnungen beziehen. Immerhin gab Extraenergie im April 2012 zu, dass über 18.000 Kunden z.T. monatelang auf ihre Endabrechnungen und ihr Geld warten mussten – allerdings scheint das Unternehmen diese Probleme laut „Markt“ inzwischen teilweise im Griff zu haben.
In einigen Fällen wurde aber auch davon berichtet, dass es trotz einer kostenpflichtigen Preisgarantie für den Gastarif zu Preiserhöhungen gekommen sein soll. Auf Anfrage teilte das Unternehmen dem WDR mit, dass Kritik an den Preiserhöhungen trotz Preisgarantie unbegründet sei, man sei „gemäß der dem Kunden übermittelten AGBs richtlinienkonform vorgegangen“. Wo genau das Recht zur Preisanpassung in den AGBs zu finden sei, sei laut der Sendung „Markt“ allerdings völlig unklar.

(Quelle: http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2012/0709/02_extraenergie.jsp)

Extraenergie Ökostrom Konditionen und Tarif

Die Kunden können bei Extraenergie-Extrastrom zwischen 6 verschiedenen Tarifen wählen, die sich z.B. unterscheiden durch die Länge der Preisfixierung (12 oder 24 Monate) und den Treuebonus. Gezahlt wird stets monatlich. Laut eigener Aussage ist der Extraenergie „Extrastrom“ stets günstiger als der Tarif des örtlichen Grundversorgers. Die Preise für den Extrastrom sind nicht bundesweit einheitlich, sondern variieren je nach Region bzw. Postleitzahl. Mit dem Online-Strompreisrechner auf der Extraenergie-Webseite können Kunden Ihren Tarif bequem und unverbindlich selbst ermitteln. Die Kunden können die Konditionen der 6 verschiedenen Extrastrom-Tarife miteinander vergleichen und sich für den günstigsten entscheiden.

Extraenergie „Extrastrom“ Preisbeispiel für die Stadt Stadthagen (PLZ 31655):

„Extrastrom 12 Paket 2700“

Preis 440,25 Euro im ersten Jahr

Paketpreis bei 2700 kWh: 587,00 Euro

Arbeitspreis 21,74 Cent/kWh

Mehrverbrauch: 40,00 Cent/kWh

Bonus: 25%

Hinweis: Es handelt sich hierbei um einen „Pakettarif“ – das bedeutet, dass man eine bestimmte Zahl von Kilowattstunden kauft. Ein Minderverbrauch wird also nicht erstattet; ein eventuell anfallender Mehrverbrauch wird zum Mehrverbrauchspreis abgerechnet. Der Bonus wird von Extraenergie nach 12 Monaten Belieferungszeit bei der ersten Jahresrechnung verrechnet und prozentual zu den Gesamtkosten des tatsächlichen Verbrauchs berechnet.

Extraenergie Kündigung

Bei Extraenergie können die Kunden den Vertrag mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Monats vor Ablauf der jeweiligen Vertragslaufzeit (12 oder 24 Monate) kündigen. Erfolgt keine Extraenergie Kündigung, so wird der Vertrag um weitere 12 Monate verlängert.

Wechsel zu Extraenergie

Der Anbieterwechsel zu Extrastrom verläuft unkompliziert: Hat man mit dem Online Strompreisrechner den persönlichen Tarif berechnet und sich für einen der angebotenen Tarife entschieden, so braucht man nur noch einen Online Stromantrag auszufüllen und abzuschicken. In das Anmeldeformular gehören persönliche Daten wie die Rechnungsanschrift, aber auch der Name des bisherigen Stromanbieters, die Stromzählernummer mit aktuellem Zählerstand, der Vorjahresverbrauch etc. Genauere Infos finden sich auf der Extraenergie Webseite. Nach Abschicken des ausgefüllten Auftrags übernimmt Extraenergie alles Weitere, z.B. die Kündigung beim bisherigen Stromversorger. Einen neuen Zähler braucht man nicht, Kabel und Leitung bleiben ebenfalls unberührt. Irgendwelche technische Störungen sind bei einem Wechsel zu Extrastrom absolut ausgeschlossen. Der Wechselvorgang selbst ist mit keinerlei Kosten verbunden.

Extraenergie Benutzerfreundlichkeit

Die Webseite von Extraenergie ist übersichtlich aufgebaut und auch der online Strompreisrechner ist simpel und einfach zu bedienen. Hat man seinen Strompreis berechnet, lassen sich die jeweiligen Konditionen genau abrufen (Kilowattstundenpreis etc.). Darüber hinaus werden in einem ausführlichen „Fragen & Antworten“ Bereich so gut wie alle relevanten Fragen zu den Konditionen beantwortet – allerdings wären zum sog. „Bonus“ einige weiterführende Informationen angebracht. Falls Fragen offen sein sollten, steht den Kunden eine kostenlose (!) telefonische Hotline zur Verfügung. Eine Kontaktaufnahme per E-Mail ist selbstverständlich ebenfalls möglich. Tipp: Auf der Extraenergie-Webseite findet sich auch ein eigener Bereich mit detaillierten Energiespartipps.

Extraenergie Besonderheiten

-Verschiedene Strompakete zur Auswahl.

-Preisfixierung für 12 oder 24 Monate (gilt für alle Preisbestandteile mit Ausnahme von Steuern und Abgaben).

-Extrabonus ab einem bestimmten Mindestverbrauch.

-Laut eigener Aussage ist Extrastrom immer günstiger als der Grundversorgertarif.

-Kostenlose telefonische Hotline.

Extraenergie Gesamteindruck, Bewertung & Kritik

Unserer Ansicht nach punktet Extraenergie durch ausgesprochen günstige Strompreise und kundenfreundliche Konditionen. Beispielsweise muss keine Vorkasse geleistet werden, schließlich ist beim „Extrastrom“ eine monatliche Zahlungsweise vorgesehen. Darüber hinaus profitieren die Kunden von einer langen Preisgarantie, immerhin 12 oder 24 Monate. 

Kritisch müssen wir anmerken, dass Extraenergie keine eigenen regenerativen Erzeugungsanlagen betreibt, sondern den Strom einkauft, wobei offenbar auch die umstrittenen RECS-Zertifikate zum Einsatz kommen. Im Gegensatz zu manch anderen Ökostromanbietern ist im Extrastrom-Tarif auch kein Förderbeitrag für den Bau neuer umweltfreundlicher Erzeugungsanlagen enthalten (zumindest fanden wir dazu auf der Webseite des Unternehmens keinerlei Informationen). Ein TÜV Nord Zertifikat bestätigt aber, dass Extrastrom ausschließlich aus Anlagen mit erneuerbarer Stromversorgung stammt und keine Anteile von Strom aus Atom-, Kohle- oder Ölkraftwerken hat. Somit tut man der Umwelt als Extraenergie-Kunde sicherlich etwas Gutes – allerdings müssen wir den Umweltnutzen manch anderer Ökostromangebote noch deutlich höher einstufen (dies gilt besonders für Anbieter, die aktiv den Neubau umweltfreundlicher Erzeugungsanlagen fördern und auf RECS-Zertifikate verzichten). Außerdem wollen wir nicht verschweigen, dass der WDR-Sendung "Markt" zahlreiche Beschwerden über Extraenergie vorliegen - u.a. wegen überhöhten Abschlagzahlungen, fehlenden Endabrechnungen und, laut Aussage von Kunden, unkorrekten Jahresabrechnungen.

Extraenergie Bewertung & Fazit:

Bei Extraenergie erhält man sauberen Strom zu günstigen Preisen und kundenfreundlichen Konditionen. Auch wenn sich manch andere Ökostromanbieter deutlich strengere Auflagen in Sachen Ökostrom machen, so punktet das Unternehmen immerhin durch günstige Tarife. Wem es aber nicht nur auf sehr niedrige Preise, sondern vor allem auf höchstmöglichen Umweltnutzen ankommt, ist bei anderen Ökostromanbietern sicherlich besser aufgehoben (z.B. bei Anbietern, die mit dem ok-Power-Label ausgezeichnet wurden). Skeptisch stimmen uns auch zahlreiche Beschwerden von Extraenergie-Kunden - wir können dieses Unternehmen deshalb nur eingeschränkt empfehlen.

Stand 02.07.2012

 
 

Naturstrom Test

Naturstrom

Greenpeace Ökostrom

Wemio Strom

Ökostrom bei wemio.de - Nicht schnacken, anpacken!

 

© 2007-2014 Ökostrom-Vergleich.com - Der echte Ökostrom der 100%igen Ökostromanbieter - Impressum